Was du für einen einwöchigen Campingtrip einpacken musst

Wenn du dich entspannen und in die Natur eintauchen willst, dann musst du campen gehen. Zelten macht Spaß und ist eine einzigartige Möglichkeit, die freie Natur zu erkunden und gleichzeitig einige Überlebensfähigkeiten zu erlernen. Allerdings wirst du wahrscheinlich einen Ort weit weg von der Zivilisation wählen, also ist es wichtig, dass du dich vorbereitest, bevor du gehst. Hier ist, was du für eine einwöchige Campingreise einpacken musst.

Stabiles Zelt

Um dich vor Wind, Regen, Ungeziefer und mehr zu schützen, brauchst du ein stabiles Zelt. Außerdem brauchst du Heringe, um das Zelt fest im Boden zu verankern. Du willst doch nicht, dass der Wind es wegträgt! Es gibt viele verschiedene Zeltformen und -größen, sodass du die beste Option für dich und deine Familie auswählen kannst.

Strapazierfähige Kleidung und Schuhe

Da ihr eine ganze Woche lang zelten werdet, müsst ihr ein paar Paar Klamotten mitnehmen. Niemand möchte eine ganze Woche lang in stinkenden oder schmutzigen Klamotten herumlaufen. Du brauchst robuste, strapazierfähige Hemden, Hosen, Unterwäsche, Socken und mehr. Natürlich brauchst du auch ein festes Paar Schuhe. Wenn du vorhast, an abenteuerlichen Aktivitäten wie Wandern, Kanufahren, Angeln und mehr teilzunehmen, brauchst du ein Paar wasserdichte Gummistiefel. Diese Stiefel schützen deine Füße und halten sie die ganze Woche lang warm und trocken. Damit du die Kleidung dann aber nicht nur unordentlich und eventuell nass im Zelt liegen hast, gibt es diverse magnetische Haken, an welchen Du Kleidung aber auch viele andere Dinge abhängen kannst. 

Teller und Tassen

Zusätzlich zu deinen Töpfen und Pfannen brauchst du auch Teller, Gläser und Tassen. Es gibt viele verschiedene Größen von Tellern und Tassen, die für das Camping geeignet sind, entweder online oder in deinem örtlichen Camping- und Ausrüstungsgeschäft. Du solltest Teller und Tassen wählen, die robust sind und nicht so leicht kaputt gehen. Für einen stabilen Stand empfehle ich dir den Camping Glas Magnet.

Essen und Trinken

Lebensmittel und Wasser sind beim Zelten unerlässlich. Wenn du nicht mehrere Rucksäcke mit Wasserflaschen mitnehmen willst, kannst du in der Nähe eines Flusses oder Baches zelten. Du solltest zwar kein Wasser direkt aus einem Fluss trinken, aber du kannst das Wasser filtern, damit du es unbedenklich trinken kannst. Um das Wasser zu filtern, kannst du Jod oder einen physikalischen Filter verwenden oder versuchen, das Wasser abzukochen. Diese Methoden töten oder beseitigen Bakterien, Pilze und andere schädliche Lebewesen, die sich im Wasser befinden könnten. Bei den Lebensmitteln solltest du darauf achten, dass du nichts Verderbliches mitnimmst, denn du wirst eine Woche lang den Elementen ausgesetzt sein. Was du mitnehmen kannst, sind gefriergetrocknete Lebensmittel. In jedem Campingladen gibt es gefriergetrocknete Pakete. Du musst nur Wasser erhitzen, es in den Beutel füllen, ein paar Minuten warten und dann deine Mahlzeit genießen. Diese verpackten Mahlzeiten sind superleicht und lassen sich daher leicht zum Campingplatz tragen und lagern. Sie sollten frisches Essen zwar nicht ersetzen, aber sie sind hilfreich, wenn du sie im Rucksack hast.

Taschenlampen oder Stirnlampen

In der Nacht brauchst du ein paar Taschenlampen oder Stirnlampen. Auch wenn dein Handy eine Taschenlampe hat, ist es hilfreich, eine batteriebetriebene Taschenlampe dabei zu haben, falls die Batterie deines Handys oder anderer elektronischer Geräte leer ist. Eine weitere gute Option ist eine Stirnlampe. Wenn du nachts deinen Lagerplatz einrichten oder etwas suchen musst, ist eine Stirnlampe eine gute Idee, weil du beide Hände benutzen kannst.

Schlafsäcke und Kissen

Ein Schlafsack ist zwar nicht so bequem wie ein Bett, aber immer noch besser, als auf dem Boden zu schlafen. Um nachts gut zu schlafen, solltest du Schlafsäcke, Kissen und Decken mitnehmen. Wenn du den Boden durch deinen Schlafsack hindurch spürst, kannst du eine dünne Schaumstoffunterlage kaufen, die du unter deinen Schlafsack legen kannst, um es bequemer zu haben.

Campingkocher und Brennstoff

Um Wasser und Essen zu erhitzen, brauchst du einen Campingkocher. Diese kleinen, tragbaren Kocher sind leicht, praktisch und einfach zu bedienen. Neben dem Kocher musst du auch Brennstoff mitnehmen. Du kannst das Wasser zwar auch auf die altmodische Art mit einem Feuer erhitzen, aber ein Kocher macht den Vorgang viel einfacher.

Töpfe, Pfannen und Utensilien

Wenn du nicht vorhast, alle deine Mahlzeiten auf einem Stock zu kochen, wirst du Töpfe und Pfannen brauchen. Da die Töpfe und Pfannen, die du zu Hause hast, wahrscheinlich groß und sperrig sind, solltest du kleinere Pfannen kaufen, die speziell für das Campen geeignet sind. Außerdem ist es wahrscheinlich nicht die beste Idee, die ganze Zeit mit den Fingern zu essen, also kannst du auch Utensilien mitnehmen.

Erste-Hilfe-Kasten

Deine Sicherheit beim Campen sollte an erster Stelle stehen. Du solltest immer einen Erste-Hilfe-Kasten dabei haben, wenn du zeltest. Denke daran, deinen Erste-Hilfe-Kasten aufzufüllen, bevor du zum Campingplatz fährst. Allzu oft vergessen Camper, ihren Verbandskasten aufzufüllen und finden dann die benötigten Artikel nicht mehr. Zu den Dingen, die du in deinem Erste-Hilfe-Kasten haben solltest, gehören große und kleine Verbände, Notfalldecken, Mullbinden, Aderpressen und vieles mehr.

Toilettenartikel

Beim Campen willst du wahrscheinlich sauber und frisch bleiben. Es gibt viele Toilettenartikel, die du auf deine Reise mitnehmen kannst, darunter eine Zahnbürste, Zahnpasta, Toilettenpapier, Handdesinfektionsmittel, Seife, Deo und mehr. Nur weil du im Wald zeltest, heißt das nicht, dass du auch so riechen musst! Ein paar andere Dinge, die du mitnehmen kannst, sind Lippenbalsam, Sonnenschutzmittel, Mückenspray, Babytücher, Alkoholtücher, ein Spiegel und eine tragbare Campingdusche.

Zusätzliche Dinge

Die oben genannten Dinge sind zwar notwendig, aber es gibt noch ein paar zusätzliche Dinge, die du mitnehmen kannst, um deine Reise noch angenehmer zu gestalten. Du kannst eine Badehose, eine Sonnenbrille, eine Hängematte, Wassersandalen, ein tragbares Ladegerät, dein Handy, Bücher, Zeitschriften und vieles mehr einpacken. Wenn du zusätzliche Sachen einpackst, achte darauf, dass dein Rucksack nicht zu schwer ist, vor allem, wenn du zu deinem Zeltplatz wandern musst.

Das ist es also, was du für eine einwöchige Campingreise einpacken musst. Zusammengefasst brauchst du ein paar zusätzliche Dinge für den Spaß, Toilettenartikel, einen Erste-Hilfe-Kasten, Teller und Tassen, Töpfe und Pfannen, Küchenutensilien, einen Campingkocher mit Brennstoff, Schlafsäcke und Kissen, Taschen- oder Stirnlampen, Essen und Wasser, ein stabiles Zelt und strapazierfähige Kleidung. Mit diesen Dingen in deinem Rucksack bist du in der Lage, in jeder Campingumgebung zurechtzukommen. Denke auf deiner Reise daran, sicher zu bleiben, Spaß zu haben und die Natur und die Welt um dich herum zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.