Es ist eine große Herausforderung, Sport in einen Vollzeit-Arbeitszeitplan einzubauen. Eine Möglichkeit ist, früh aufzustehen und vor dem Arbeitstag zu trainieren. Eine andere Möglichkeit ist, eine schnelle Einheit in deine Mittagspause einzubauen.

Wenn keine dieser Methoden funktioniert, kannst du auch nach der Arbeit trainieren. Manche Menschen lieben es, abends zu trainieren, denn dann ist ihre Energie am höchsten und es sind viele Teilnehmer im Studio, was für eine motivierende Atmosphäre sorgt. Andere hingegen wollen sich einfach nur auf die Couch legen und entspannen, was es unglaublich schwer macht, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag zu motivieren.

Die gute Nachricht ist, dass es viele Dinge gibt, die du tun kannst, um deine Motivation zu steigern. Im Wesentlichen geht es darum, im Voraus zu planen und sich vorzubereiten, damit weniger Raum für Ausreden bleibt.

Hier sind vier Tipps, um dich nach einem langen Arbeitstag zum Training zu motivieren.

1. Plane deine Workouts für die Woche

Wenn du dein Training planst und genau weißt, was du vorhast, hast du weniger Zeit für Entscheidungen und weniger Raum für Ausreden. Nimm dir am Wochenende etwas Zeit, um ein Trainingsprogramm für die kommende Woche zu erstellen. Wenn du ein Trainingsprogramm hast, dem du folgen kannst, wirst du dich eher daran halten. Außerdem kannst du so sicherstellen, dass du alle deine Ziele erreichst, anstatt einfach drauf los zu trainieren.

Achte darauf, ein Programm zu erstellen, das deinem Lebensstil gerecht wird. Welche Tage sind Trainingstage und welche sind Ruhetage? An welchen Tagen kannst du dir mehr Zeit nehmen und an welchen Tagen musst du vielleicht ein kürzeres Training absolvieren? Je genauer du planst, desto eher wirst du dich daran halten.

Eine weitere gute Möglichkeit ist der Besuch von Gruppenkursen. Das Training in einer Gruppe kann sehr viel Spaß machen. Es bietet eine motivierende Atmosphäre mit freundlichem Wettbewerb. Psychologen vermuten sogar, dass Gruppenfitnesskurse die Teilnehmer/innen dazu motivieren, sich mehr anzustrengen, um nicht hinter den anderen zurückzufallen. Du bekommst also eine doppelte Dosis Motivation: einmal, um ins Studio zu kommen, und eine weitere, um dich während der Trainingseinheit anzustrengen.

2. Zieh dir vorher Trainingsklamotten an

Wusstest du, dass Trainingskleidung dir einen Motivationsschub geben kann? Das ist wahr. Wenn du deine Fitnesskleidung anziehst, kann das deine Motivation steigern und dir dabei helfen, deine selbstgesteckten Erwartungen an das Training zu erfüllen. Versuche also, deine Trainingskleidung anzuziehen, bevor du die Arbeit verlässt. So bist du in der richtigen Stimmung und bereit, bevor du ins Studio gehst.

Scheue dich nicht, deine Fitnesskleidung aufzupeppen. Nur weil du darin schwitzen wirst, heißt das nicht, dass du darin nicht gut aussehen kannst. Wenn du dir Mühe mit deinem Aussehen gibst, ist das ein weiterer großer Motivator.

3. Geh direkt ins Studio

Eines der schlechtesten Dinge, die du für deine Motivation tun kannst, ist es, zwischen Arbeit und Training nach Hause zu gehen. Zuhause ist ein Ort der Gemütlichkeit und Entspannung. Das ist eine gute Sache, aber nicht so sehr, wenn du versuchst, dich zum Training zu motivieren. Vermeide den Drang, dich auf die Couch zu plumpsen und den Fernseher einzuschalten, indem du dein Zuhause ganz meidest.

Das erfordert natürlich ein wenig Planung. Du musst dich organisieren und deine Fitnesstasche am Abend vor der Arbeit packen. Einige Dinge, die du einpacken solltest, sind:

  • Trainingskleidung
  • Schuhe für das Training
  • Snack vor dem Training
  • Snack nach dem Training
  • Wasserflasche
  • Ausrüstung, die du für dein Workout brauchst
  • Wenn du vorhast, im Fitnessstudio zu duschen: Wechselkleidung, Socken zum Wechseln, Handtuch, Toilettenartikel

Nimm alles mit, was du zum Arbeiten brauchst, geh direkt ins Studio und freu dich darauf, später auf der Couch zu surfen.

4. Halte eine Mahlzeit vor und nach dem Training bereit

Lass dich nicht vom Hunger vom Training abhalten. Wenn du nicht mit dem richtigen Essen vorbereitet bist, kommst du vielleicht in Versuchung, nach Hause zu gehen und zu essen, anstatt zu trainieren. Außerdem willst du deinen Körper mit genügend Energie versorgen, damit du im Gym dein Bestes geben kannst.

Falls du eine Preworkout-Mahlzeit einfach nicht in deinen Ernährungsplan unter bekommst, versuch Energiedrink Pulver um dich für einen langen Tag oder ein hartes Training auf zu päppeln 

Hier sind einige einfache Ideen für Snacks vor dem Training:

Das Essen nach dem Training ist genauso wichtig. Da es schon spät am Abend ist, ist es wahrscheinlich, dass das Abendessen deine Mahlzeit nach dem Training sein wird. Das Problem ist nur, dass du nach dem Training vielleicht nicht mehr die Zeit hast, nach Hause zu kommen und das Abendessen für deine Familie rechtzeitig zu kochen und auf den Tisch zu bringen.

Kein Grund zur Aufregung! Ein guter Trick ist es, das Abendessen im Voraus vorzubereiten. Nimm dir am Wochenende etwas Zeit, um ein paar Gerichte zu kochen, die du unter der Woche essen kannst. Wenn du lieber frisch gekochte Mahlzeiten magst, kannst du auch mit einem Slow Cooker, einem Schnellkochtopf oder einem Ein-Pfannen-Gericht viel Zeit sparen. Im Internet findest du jede Menge superleichte Rezepte für Abendessen, die für vielbeschäftigte Eltern geeignet sind. Such dir ein paar Lieblingsrezepte aus und koche sie nach und nach durch. Achte nur darauf, dass du Eiweiß, Vollkornkohlenhydrate, gesunde Fette und Gemüse in dein Abendessen einbaust, um deine verbrauchte Energie wieder aufzufüllen.

Es gibt so viele tolle Dinge, die du tun kannst, um dich zu motivieren und nach der Arbeit ins Studio zu gehen. Wir haben viele Optionen, die dir helfen, am Ball zu bleiben, wie z.B. Trainer, Trainingseinheiten und eine tolle Atmosphäre. Besuche Gloveworx noch heute und starte dein After-Work-Training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.